Produktchronik

1956 wurde der Wardenburger Pflasterstein entwickelt. Es war ein revolutionärer Erfolg und zugleich der Anbruch einer neuen „Steinzeit“. Der Verbundstein war „geboren“. Unser erster Verbundstein, der in Fachkreisen liebevoll „Kleeblatt“ genannt wird, hat sich als echter Klassiker mit steigender Nachfrage etabliert.

Die beton- und verbundsteinwerke Hamminkeln waren für einige Produktinnovationen, die sich später im gesamten Deutschen Markt durchgesetzt haben, wegweisend. So wurde zum Beispiel 1978 der AQUALIT-Betonfilterstein präsentiert. Dieser Stein wird als ökologisch wertvoller Pflasterstein von unserer Kundschaft besonders geschätzt. Erstmalig wurde ein Stein hergestellt, bei dem das Wasser durch den Stein hindurch versickert. Im Jahre 1995 präsentierten wir den AQUALIT-Betonfilterstein als erster Hersteller in Deutschland mit einem feinkörnigen, farbbeständigem Edelsplittvorsatz.

Im Jahre 1982 wurde zum ersten Mal ein Stein mit so genannter WARADUR-gehärteter Verschleißschicht hergestellt. Fast 30 Jahre lang wurden Betonsteine durch und durch gefertigt und hatten 2 große Nachteile:
1. die grobe Oberfläche, mit sichtbaren Kieskörnern, 2. die Verblassung farbiger Pflastersteine nach wenigen Jahren.

Durch die WARADUR-gehärtete Verschleißschicht gehörten beide Punkte der Vergangenheit an.



Eine praxisgerechte, ausgereifte Verlegemaschine, das HYDROMAK-Mobil, konnte Anfang der achtziger Jahre von der Schwesterfirma HYDROMAK dem interessierten Markt präsentiert werden. Erstmals wurde zum Beispiel eine Zange entwickelt, die Steine hydraulisch in den Läuferverband verschiebt. Damit war man nicht mehr auf ein speziell für die maschinelle Verlegung produziertes Pflaster angewiesen.

Jüngste Innovationen aus dem Hause bvw sind der bvw-Öko-Lock 30/30/10 und das DiLock-Pflastersystem.

Der bvw-Öko-Lock wird überall dort eingesetzt, wo Schwerlastverkehr mit ökologischen Gesichtpunkten verbunden werden soll oder muss. Die Verbundwirkung verhindert ein Verschieben oder Wegdrücken einzelner Steine bei starken Belastungen.

DiLock ist ein Pflastersystem mit Abstand- und Verschiebesicherung inklusive Verbundwirkung. An jeder Steinrasterstrecke befinden sich Distanz-Verbundelemente die so angeordnet sind, dass sie bei jedem Verlegeverband mit dem benachbarten Stein eine Verzahnung eingehen. Dadurch wird die Verschiebesicherheit gewährleistet und Verlegefehler werden ausgeschlossen.

© 2013 - 2017  bvw - beton- und verbundsteinwerke gmbh & co.kg - industriestraße 2-6 - 46499 hamminkeln